Bereits in der Antike wurde in Ungarn Weinbau betrieben und im Mittelalter erfreuten sich Weine aus Ödenburg, dem heutigen Sopron, und aus Eger großer Beliebtheit. Selbst die türkische Besatzungszeit konnte der Ausbreitung des Weinbaus nichts anhaben, nutzten die Eroberer schließlich den Weinbau als Einnahmequelle. Unter der kommunistischen Herrschaft hingegen, geriet die ungarische Weinwirtschaft ins Hintertreffen, zumal für die Befriedigung des sowjetischen Marktes mehr auf Quantität, als auf Qualität geachtet wurde.  Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs geht es wieder bergauf mit Ungarns Weinbranche. Eine stetig gewachsene Zahl  von Privatkellereien produziert großartige Weine mit gutem Preis-Genuss-Verhältnis, die den internationalen Wettbewerb nicht zu scheuen brauchen. Lassen Sie sich von Weinakademiker Stephan Jurende und Familie Roiser entführen, in eines der dynamischsten Weinländer der Welt, das überdies auch mit vielen aussergewöhnlichen Speisen besticht.

Preis pro Person: 69,- Euro (5-Gänge-Menü, 5 korrespondierende Weine, Aperitif, Mineralwasser)
Ort: Gasthaus zur Krone, Stockheimer Strasse 13, 86860 Weicht bei Jengen
Termin: 18.10.2018, Beginn: 19.30 Uhr

Anmeldung im Gastaus zur Krone
Tel.: 08241 1279
Fax: 08241 998619
Email: info@krone-weicht.de
Web:  www.krone-weicht.de

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.