Auf einer Weingartenfläche von 680 Hektar finden Grüner Veltliner, Riesling und alle Spielarten der Burgunderfamilie ideale Voraussetzungen vor. Die außergewöhnliche Vielfalt der Böden reicht von mächtigen Lössterrassen über mineralische Verwitterungs- bis hin zu einzigartigen Konglomeratlagen und ermöglichen es den Winzern, aromatische Terroirweine zu keltern. Das kleinste Weinbaugebiet Niederösterreichs kann auf uralte Weintradition verweisen. Durch Weinkernfunde aus der früheren Bronzezeit weiss man, dass in diesem geschichtsträchtigen Raum der Wein schon vor den Römern kultiviert wurde. Das Weinbaugebiet Traisental wird im Norden durch die Donau begrenzt und erstreckt sich an beiden Seiten der Traisen bis hin zur niederösterreichischen Landeshaupstadt St. Pölten. Weinbauorte wie Inzersdorf, Nussdorf, Getzersdorf und Reichersdorf liegen inmitten von Weinbergen. Direkt am Fluss Traisen befindet sich der kulturell bedeutende Weinort Traismauer. Wanderungen durch die hoch gelegenen Rieden belohnen den Weinfreund mit einem herrlichen Fernblick. Die zahlreichen idyllischen Heurigenbetriebe laden zum Verweilen ein.

Die zum Teil winzig kleinen Terrassenweingärten, die vor langer Zeit in den Löss gegraben wurden, bringen ausgezeichnete Weine mit knackiger Frucht und herzerfrischender Finesse hervor. Die führenden Betriebe erreichen außerordentliche Qualitäten und zählen zweifelsohne zu den besten Weißweinproduzenten des Landes. Geheimtipps gibt es aber noch zuhauf, für Entdeckungen ist es hier noch lange nicht zu spät.


Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.