Das Weingut Kurt Angerer liegt in der Gemeinde Lengenfeld im niederösterreichischen Weinbau-Gebiet Kamptal. Seit über 150 Jahren ist es in Familienbesitz. Bevor der energische Kurt Angerer im Jahr 1996 begann auf gepachteten Rebflächen eigene Weine zu keltern, war er als Kellermeister in der Osttiroler Weinkellerei und Handelsfirma Vergeiner tätig.
Besondere Aufmerksamkeit schenkte er von Anbeginn der Rebsorte Grüner Veltliner, für diese Sorte gilt Angerer als echter Spezialist. Gemeinsam mit seinem Vater bewirtschaftet er 14 Hektar Rebfläche, hinzu kommen weitere 19 ha gepachtete Flächen. Die Weingärten sind zu 60% mit den weißen Sorten Grüner Veltliner, Riesling und Weißburgunder, sowie zu 40% mit den roten Sorten Zweigelt, Blauburgunder, St. Laurent, Cabernet Franc, Syrah und Merlot bestockt.
Die Trauben werden in der Regel spät geerntet. Die Weine werden nach der Vergärung im Stahltank sehr lange, teilweise bis ins Frühjahr hinein auf der Hefe belassen. Seine Spitzen-Weine benennt Angerer – der Terroiridee aufs engste verbunden – zumeist nach dem vorherrschenden Bodentyp wie zum Beispiel „Kies“, „Loam“ (Lehm) und „Granit“. Der Charakter dieser unterschiedlichen Terroirs spiegelt sich auf eindrucksvolle Weise in den Weinen wieder. Zu den Weinen Kurt Angerers.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.